Lageristin Marie: Die Ordnung in unserem Lager ist so beispielhaft, dass die Leute es kaum glauben

Am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn bei NEVA hat sie in einem kleinen Lager gearbeitet und musste immer im Kopf behalten, an welcher Position die jeweilige Ware gelagert ist. Heute ist ihr Arbeitsplatz viel größer und sie verfügt über einen Barcodeleser, der sie zuverlässig zu jeder Position führt. Die Lageristin Marie Brablecová arbeitet schon seit 15 Jahren bei NEVA und beschreibt in einem Interview, was alles sich während ihrer Karriere verändert hat oder was sie an ihrer Arbeit am meisten schätzt.

Bei der Arbeit im Lager von NEVA war noch vor ein paar Jahren ein sehr gutes Gedächtnis erforderlich. „Ich musste mir die genaue Position aller Waren einprägen. Halter, Ketten, Sensoren – alles hatte seinen Platz. Es gab Bestellungen in Unmengen und wir Lageristen hatten keine Zeit dafür, im Lager nur so herumzulaufen und etwas lange zu suchen“, erinnert sich Marie.

Und das ist nicht alles – die Lageristen mussten sich auch um den Lagerbestand kümmern. „Wir mussten auf genug Vorrat achten – und wenn es bei der einen oder anderen Position mit dem Vorrat allmählich knapp wurde, mussten wir rechtzeitig nachbestellen.“

Früher überwachten die Lageristen den Lagerbestand selbst, heute haben Sie eine große Hilfe: elektronische Lesegeräte.

Die Lesegeräte sorgten für Ordnung im Lager

Heute ist die Situation anders. Die Lagermitarbeiter sind mit Barcodelesern ausgestattet, die sie bei Bedarf an die genaue Position der bestellten Ware führen und sogar den Lagerbestand überwachen. „Sobald der Lagerbestand bei einer Position die untere Grenze unterschreitet, werden wir darauf vom Lesegerät hingewiesen. Im Anschluss daran informieren wir die kaufmännische Abteilung, die das jeweilige Material bestellt“, lobt Marie, die bereits seit 2005 bei NEVA arbeitet.

Ihr Weg zu NEVA war eigentlich ein Zufall. Früher hat sie in einem Nussverarbeitungsbetrieb gearbeitet, bei NEVA hatte Sie nur einen Nebenjob. Die Arbeit und auch das Umfeld haben sie aber derart begeistert, dass sie sich entschieden hat, bei ihrem Arbeitgeber zu kündigen und auf Vollzeit bei NEVA zu wechseln.

LKW-Fahrer sind erstaunt über unser Lager

Für mich ist NEVA ein Unternehmen ohnegleichen. Wir sind ein tolles Team, veranstalten gemeinsame Wellness-Aufenthalte oder Gartenpartys, bei denen wir grillen und uns unterhalten. Ich mag auch die Philosophie der Firmenbesitzer, denen man anmerken kann, dass ihre Mitarbeiter ihnen am Herzen liegen. Zum Beispiel im Frühling 2020, während der Corona-Krise, haben sie an alle Desinfektionsmittel und Gesichtsmasken verteilt – deshalb mussten wir sie nicht selbst nähen, wie es die meisten Menschen in unserem Land taten“, sagt Marie.

Spaß macht ihr – neben den Partys – auch der Job selbst. Sie hat schon Unterschiedliches versucht, hat Raffstores eingestellt und Profile geschnitten, Texbänder eingefädelt oder Lamellen verzapft. Am meisten hat sie jedoch die Arbeit im Lager gepackt.

„Auch wenn wir unlängst in zwei große Lagerhallen gezogen sind, Sauberkeit und Ordnung stehen bei uns nach wie vor im Vordergrund. Für Menschen, die uns besuchen, ist es oft kaum zu glauben. Wenn ein neuer LKW-Fahrer zu uns kommt, ist er verblüfft, da er nicht glauben kann, wie schön und sauber unsere Lagerräumlichkeiten sind. Es ist eine Freude, in einer solchen Umgebung arbeiten zu können“

Marie Brablecová

Lageristin

Der Lageristin Marie machen sowohl die eigentliche Arbeit als auch das tolle Team bei NEVA Spaß.

Möchten Sie sich unser Lager mit eigenen Augen ansehen? Melden Sie sich bei uns und machen Sie einen Termin aus – gerne machen wir eine Führung für Sie. Und wenn Sie bei uns arbeiten möchten, dann werfen Sie halt einen Blick auf unsere Stellenangebote. Geschickte Mitarbeiter finden bei uns immer offene Türen.


Autor

Veronika Ježková

Veronika Ježková arbeitet seit 2018 bei NEVA als Einkäuferin. Sie ist Absolventin der Handelsakademie Prostějov. Sie kommuniziert mit unseren Zulieferern und ist zuständig für ausreichend Materialvorrat und einwandfreies Lagermanagement.

Alle Artikel des Autors anzeigen

Newsletter anmelden