Wie verdunkeln Sie die Fenster am effektivsten? Diesbezüglich liegen Raffstores und Black-out-Rollos in Führung

19. 8. 2021

Einige Raffstores, Vorhänge oder Rollläden haben eine so starke Verdunklungsfähigkeit, dass sie in Ihrem Raum tagsüber fast völlige Dunkelheit schaffen. Das werden Sie zu schätzen wissen, wenn Sie nach Nachtschichten tagsüber schlafen oder einen Projektor anstelle eines Fernsehers verwenden. Berücksichtigen Sie jedoch neben der Verdunklungsfähigkeit auch andere Beschattungseigenschaften, unter anderen die Möglichkeit, wegen der Blumen das Licht zu regulieren.

Die beliebteste Variante der Beschattung in den tschechischen Haushalten sind innenliegende Jalousien (horizontale oder vertikale), Textilscreens, Faltstores (Plissees) oder Vorhänge. Diese erzeugen zwar beim Verdunkelung oder beim Vorziehen eine leichte Dämmerung, was jedoch nichts mit absoluter Dunkelheit zu tun hat. Ähnliches gilt auch für verschiedene Glasfolien, die Ihre Privatsphäre schützen, jedoch den Raum nicht effektiv abdunkeln können.

Innenliegende Black-out-Rollos und ‑Vorhänge verdunkeln stark, jedoch heizen sie auch auf

Aus der Sicht der Verdunkelung sind innenliegende Rollos, Raffrollos oder Vorhänge aus einem sog. Black-out-Stoff viel effektiver. Es handelt sich um einen dunklen Stoff ohne Lichtdurchlässigkeit, der beim Vorziehen eine undurchlässige Barriere bildet.

Wir sprechen jedoch stets von einer innenliegenden Beschattung, bei der ein wenig Licht an den Seiten oder von der Decke eindringt. Sie können dies minimieren, indem sie Vorhänge mit ausreichender Überlappung auf beiden Seiten wählen, um die gesamte Fensteröffnung, auch mit Reserve, abzudecken. Solche Rollos erhalten Sie auch mit Seitenschienen, die die seitliche Lichtdurchlässigkeit minimieren.

Eine große Schwäche von innenliegenden Black-out-Rollos oder ‑Vorhängen sind jedoch ihre thermischen Eigenschaften. Insbesondere im heißen Sommer, wenn die Sonne Ihre Fenster attackiert, wird der schwarze Stoff zu einem Heizkörper, der die Wärme in den Raum abstrahlt. Daher empfehlen wir in diesem Falle, eine Klimaanlage zuzukaufen, damit Sie im Raum nicht gebacken werden.

Mit Black-out-Vorhängen und ‑Rollos haben Sie leider auch keine Möglichkeit, das Licht zu regulieren – Sie können sie nur zu- oder aufziehen. Und das ist nicht gut für Zimmerpflanzen. Unserer Erfahrung nach eignet sich eine solche Beschattung zum Beispiel für Schlafzimmer, in denen Sie nur schlafen, sie ist jedoch ungeeignet für Gemeinschaftsräume wie Küche oder Wohnzimmer, in denen Sie Zeit mit der Familie verbringen und mitunter nur eine leichte Beschattung erforderlich ist.

In den letzten Jahren steigt auch die Popularität von Doppelrollos. Diese bestehen aus zwei Stofflagen, wobei jede Lage abwechselnd durchscheinende und lichtdichte Streifen aufweist. Durch die allmähliche Überlappung dieser Streifen können Sie das Licht regulieren und den Raum stärker abdunkeln als beispielsweise bei klassischen innenliegenden Jalousien. Andererseits verdunkeln Doppelrollos nicht so gut wie Black-out-Rollos in einem Stück, weil die Schichten nicht so gut aneinander anliegen und ein Teil des Lichts zwischen ihnen eindringt.

Denken Sie bei der Auswahl der Beschattung an die Pflanzen, für die Dunkelheit nicht gut ist.

Raffstores: verdunkeln gut und wirken als Wärmedämmung

Auch Raffstores haben sehr gute Verdunkelungseigenschaften. Insbesondere diejenigen mit Z- oder S‑Lamellen, die sich bei der Verdunkelung völlig schließen, da sie ineinander einrasten und eine einheitliche Fläche bilden. Obwohl in den Lamellen Ausschnitte für das Texband sind und die Raffstores nicht vollständig am Führungsprofil anliegen, werden Sie wohl von der Verdunkelungsfähigkeit angenehm überrascht sein. Der Raum ist nach der Verdunkelung fast vollständig dunkel.

Darüber hinaus gibt es spezielle Black-out-Raffstores auf dem Markt, die so gestaltete Öffnungen in den Lamellen haben, dass das Licht überhaupt nicht durchscheinen kann. Black-out-Raffstores sind jedoch auf dem tschechischen sowie auf dem Weltmarkt ein eher eine Randerscheinung.

Im Vergleich zu Rollos oder Vorhängen ermöglichen Raffstores eine viel kontinuierlichere Lichtsteuerung, bei der Sie durch das Kippen der Lamellen alles im Raum von vollständigem Licht bis hin zu fast vollständiger Dunkelheit herbeizaubern können. Sie wirken auch als Wärmedämmung, die den Großteil der Wärme vor dem Fenster reflektiert und gar nicht ins Haus lässt. Darüber hinaus haben wir durch Tests festgestellt, dass sie auch sehr gute Schalldämmeigenschaften aufweisen.

Wie Raffstores die Raumtemperatur senken »

Aus den erwähnten Gründen sind Raffstores ein sinnvoller Kompromiss zwischen Verdunkelungskraft und der Möglichkeit der Lichtsteuerung. Der Nachteil der Raffstores ist hingegen der höhere Preis und die Notwendigkeit, diese bei starkem Wind oder starkem Regen hochzuziehen.

Raffstores als Kompromiss zwischen Verdunkelungskraft und Lichtregulierung.

Außenliegende Screens: große Variabilität der Verdunkelung durch Stoffe

Weitere Varianten außenliegender Verschattung sind klassische Rollläden aus Aluminium und außenliegende Textilscreens (sog. Screens).

Aluminiumrollläden haben sehr ähnliche Eigenschaften wie die oben beschriebenen Raffstores, allerdings mit dem Unterschied, dass sie keine so kontinuierliche Lichtregulierung ermöglichen. Sie können sie nur hochziehen oder herunterziehen. Da sie jedoch aus einem kompakten Teil bestehen, verdunkeln sie gefühlsmäßig noch besser. Der Unterschied zu Raffstores (und insbesondere zu den mit Z- oder S‑Lamellen) ist jedoch minimal.

Die Verdunkelungsfähigkeit von Textilscreens wird durch den Stoff bestimmt, aus dem sie hergestellt werden. Es gibt Stoffe, die durchscheinend sind, leicht verdunkelnd oder vollständig verdunkelnd wirken. Die stärksten Verdunklungsstoffe mit 0 % Lichtdurchlässigkeit werden, ähnlich wie bei der innenliegenden Beschattung, Black-out-Stoffe genannt.

Weitere Informationen zu den Screen-Stoffen »

Ein Screen aus einem Black-out-Stoff ist die effektivste Lösung im Hinblick auf die Verdunkelung eines Raumes. Ein wenig Licht scheint nur an den Seiten der Gebäudeöffnung durch, sonst herrscht absolute Dunkelheit im Raum. Auch hier weisen wir auf die begrenzte Möglichkeit der Lichtregulierung hin, daher empfehlen wir diese Lösung nicht für Gemeinschaftsräume wie Wohnzimmer. Leicht abdunkelnde Screens oder Raffstores eignen sich viel eher für das Wohnzimmer.


Autor

Adéla Hlavinková

Adéla Hlavinková arbeitet seit 2017 als Handelsreferentin für die Tschechische Republik und Slowakei. An der Universität für Verteidigung in Brno studierte sie Logistik und arbeitete beim Transportunternehmen JaRo Sea & Air Services. Zu ihrem Zuständigkeitsbereich gehört der tschechische und slowakische Markt, auf dem NEVA das Partnerunternehmen NEVA SK betreibt.

Alle Artikel des Autors anzeigen