Wie sollte man Sonnenschutz fürs Büro auswählen? Denken Sie immer an die Menschen, die im Büro arbeiten

Im Büro verbringen Sie bis zu acht Stunden pro Tag, deshalb sollten Sie sich dort wohl fühlen. Angenehme Arbeitsbedingungen können sie – außer durch einem ergonomisch gestalteten Innenraum – mit Hilfe von Raffstores oder Raffrollos schaffen. Wir haben die Vorteile einzelner Verschattungsarten zusammengefasst, wir verraten Ihnen aber auch, was Sie bei der Auswahl bedenken müssen oder warum eine Klimaanlage wichtig ist.

Außenliegende Verschattung kühlt ab, innenliegende macht eine schöne Figur

Raffstores oder Textilscreens erfüllen in Büros vor allem technische und praktische Funktion – sie reflektieren die Sonnenstrahlung, verdunkeln ausgezeichnet und können den Innenraum spürbar kühlen. Innenliegende Verschattung dient hauptsächlich dekorativen Zwecken – sie rundet das gesamte Erscheinungsbild des Büros ab und verbessert auch die akustischen Eigenschaften der Räumlichkeiten.

Wenn es möglich ist, greifen Sie lieber zur außenliegender Verschattung, die vor allem in den warmen Sommermonaten die Arbeitsbedingungen im Büro deutlich verbessern kann. Innenliegende Verschattung ist dann zu wählen, wenn die außenliegende Variante zu teuer ist oder angesichts der Fensterausrichtung nicht sinnvoll ist.

„Außenliegende Verschattung kann nicht nur das Licht, sondern auch die Infrarotstrahlung der Sonne abweisen, bei innenliegender Verschattung spielt eher der visuelle Aspekt die Hauptrolle. Dort, wo außenliegende Verschattung nicht angebracht werden kann oder wo diese ungeeignet ist, muss man zur innenliegendem Sonnenschutz greifen. Oft spielt auch das Budget eine Rolle“, erklärt Roman Vrtiška vom Architekturbüro Vrtiška und Žák.

Innen- und außenliegende Verschattung sind überdies miteinander kombinierbar. Zu Raffstores passen zum Beispiel:

  • Plissees,
  • Rollos,
  • Raffrollos
  • oder Flächenvorhänge.
Büroräumlichkeiten der Firma Avast vom Architekturbüro Vrtiška & Žák, in denen Raffstores für effizienten Sonnenschutz sorgen. Bild: Kristina Hrabětová

„Was die innenliegende Verschattung betrifft, sind zum Beispiel Rollos oder Vorhänge für Büros gut geeignet. Für moderne Büros empfehlen wir jedoch ZOOMTECH-Textilscreens, die gut zu großen Fenstern passen. Diese Textilscreens wirken minimalistisch und runden das Gesamtbild ab. Ab und zu kommen auch Holzjalousien vor, diese lassen sich aber nicht so gut mit Raffstores kombinieren, da sie nicht miteinander harmonieren“, erklärt Petr Kříž, Vertriebsleiter beim Sonnenschutzhersteller Bematech.

Denken Sie immer an die Menschen, die im Büro arbeiten

Die Auswahl der Sonnenschutztechnik sollte auch an die Bedürfnisse der Menschen angepasst werden, die im jeweiligen Büro arbeiten. Wenn Sie zum Beispiel eine Verschattung für ein Büro von IT-Technikern suchen, sind Raffstores besser, weil sie im Vergleich zu klassischen Innenjalousien viel besser abdunkeln.

„An vielen Arbeitsplätzen ist direktes Licht ausgesprochen unerwünscht. Wenn Sie also zur richtigen Beschattungsart greifen, können Sie den Benutzerkomfort steigern und die Augen schonen“, so Roman Vrtiška.

Für eine perfekte Verdunklung sind zum Beispiel die Z‑90-Raffstores oder Rollläden perfekt geeignet, die für fast vollkommene Dunkelheit im Raum sorgen. Gute Dienste leisten auch außenliegende Textilscreens, die aus lichtundurchlässigen Stoffen bestehen und auch große Fensterflächen verschatten können, dabei teilen sie die Fensterfläche nicht und sind pflegeleicht.

Wenn es große Fenster in Ihrem Büro gibt, durch die viel Wärme in den Innenraum eindringt, sollten Sie auch eine weitere Form der Kühlung in Erwägung ziehen, zum Beispiel eine Klimaanlage. Büros der Firma Avast vom Architekturbüro Vrtiška & Žák. Bild: Kristina Hrabětová

Außenliegende Verschattung allein ist nicht ausreichend

Neben dem Lichteinfall kann mit der Sonnenschutztechnik auch die Raumtemperatur geregelt werden. Obwohl es Menschen gibt, die es wärmer mögen, und dann Menschen, die eher kältere Umgebungen bevorzugen, sollte die ideale Raumtemperatur im Büro zwischen 21 °C und 23 °C liegen. Die ist vor allem im Sommer nur schwer umsetzbar.

Raffstores können an warmen Sommertagen die Innentemperatur um bis zu 10 Grad Celsius senken, aber nur dann, wenn sie tagsüber heruntergefahren sind und den Raum verdunkeln, was nicht jeder möchte. Sie können auch außenliegende Textilscreens verwenden, die mehr Licht hineinlassen, aber nicht einmal diese Verschattungsart ist allmächtig.

Wissenswertes: Wir widerlegen Mythen: können Raffstores wirklich eine Klimaanlage ersetzen?

Deshalb sollten Sie zusammen mit Raffstores oder Textilscreens auch eine Klimaanlage anschaffen. Dank der außenliegenden Verschattung müssen Sie sie nicht so oft und nicht auf so hoher Leistungsstufe einschalten, an heißen Hochsommertagen kommt sie Ihnen aber dennoch sicher gelegen.

Möchten Sie Ihr Büro mit außenliegender Verschattung versehen und brauchen Sie Beratung? Wenden Sie sich an unsere Partner, die Ihnen gerne helfen.


Autor

Kateřina Vránová

Kateřina Vránová ist seit 2020 die neue Verstärkung in der Marketing-Abteilung bei NEVA. Als Copywriterin setzt sie ihre Kenntnisse aus dem Studium der tschechischen Sprache an der Karlsuniversität Prag praktisch um.

Alle Artikel des Autors anzeigen

Newsletter anmelden